ETF Sparplan Broker Vergleich

ETF Sparplan Schweiz: Broker Vergleich

Die Attraktivität eines ETF Sparplan, ist mit der heutigen Nullzins Politik in der Schweiz höher denn je. Zudem bieten viele Broker die Möglichkeit einer Online Kontoeröffnung, was die Investition in diese Produkte-Kategorie vereinfacht. Mit der Fülle an zugänglichen Informationen, stellen sich ETFs mehr und mehr als kostengünstige Alternativen zu Fonds-Sparplänen heraus.

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein börsengehandelter Fonds. ETF’s eignen sich um mit wenigen Transaktionen und bereits geringem Investitionsvermögen in eine Vielzahl von Finanzwerten zu investieren. Sie sind an der Börse handelbar und eignen sich mit ihrer breiten Diversifikation das Risiko zu minimieren. 

Falls Du nach einer noch einfacheren Möglichkeit suchst um in ETF’s zu investieren, dann schau dir unseren Review zu Robo-Advisors an.

Spare Kosten wo nur möglich. Auf dieser Seite vergleichen wir die Gebühren verschiedener ETF Broker, damit du deine Rendite im Sparplan maximieren kannst.


Günstigster ETF Broker im Vergleich: Degiro

logo degiro

DEGIRO bietet in der Schweiz unschlagbar günstige Handelsgebühren an sowie eine intuitive Handelsplattform auf Web- und Mobile-Basis. 

Spezialangebot:

Handle 200 verschiedene ETFs einmal im Monat kostenfrei. Darunter auch namhafte Produkte von iShares, HSBC, Vanguard und UBS.

Vorteile:

  • Schnell wachsend, reguliert und preisgünstig
  • Vielzahl an Handelsplätzen und Produkten
  • Intuitive Trading Plattform

Gesamtwertung:





Übersicht ETF Broker im Vergleich

Anzahl ETFs Depot Gebühren Spezial-Angebot Kostenlose Dividenden-Zahlung Bewertung Link zum Broker
Degiro Logo 19 verschiedene Börsenplätze keine
meintrade.ch Logo 12 verschiedene Länder keine
Strateo Logo 2500+ 0,08% / Jahr (min. CHF 60 / max. CHF 140) (p.q. abgerechnet)
Saxo Bank Logo 3000+ 0,12% p.a. vom Depot, min. CHF 60/Jahr (p.m. abgerechnet)
Swissquote Logo 9000+ 0,1% / Jahr (min. CHF 60 / max. CHF 200) (p.q. abgerechnet)

Um es gleich vorweg zu nehmen, von den fünf ETF Broker in unserem Vergleich, bietet lediglich der Schweizer Broker Swissquote eine automatisierte Sparplan Funktion für ETF’s an. Bei den vier weiteren müssen die Käufe jeweils manuell platziert werden. Für wen dies kein Hindernis darstellt, kann zusätzliche Kosten sparen.

Wir haben die verschiedenen Broker durchleuchtet und konnten uns guten Gewissens für Degiro entscheiden. Zum einen ist Degiro der günstigste Broker im Vergleich, andererseits stimmt für uns das Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Kunden von meinTrade.ch geniessen ebenfalls relativ günstige Konditionen. Falls nebst der Aktien und ETF Anlage auch der Wunsch zum Handeln mit Derivaten besteht, der ist beim Allrounder meinTrade.ch sicherlich gut aufgehoben.

Saxo Bank wird besonders bei grösseren Investitionsbeträgen attraktiv: CHF 20’000 +. Ebenfalls ein Allrounder bei dem du von Aktien und ETFs über Derivaten, FOREX bis zu Kryptowährungen handeln kannst.


ETF Sparplan – Gebühren in der Schweiz

Transaktionsgebühren im Direktvergleich

Falls du dich für den manuellen ETF Sparplan von Degiro entscheidest, profitierst du von den günstigsten Gebühren der ETF Broker in unserem Vergleich. Manueller Sparplan im Sinne von: Die Kauf-Order ist einmalig und du setzt sie jedesmal neu.

Hier siehst du wie die einzelnen Broker bei verschiedenen Transaktionsgrössen im Vergleich abschneiden. Wähle mit den Pfeilen zwischen den verschiedenen Märkten.

Gebühren gemäss Broker Informationen

Depot-Gebühren Transaktions-Gebühren CH Transaktions-Gebühren Ausland Inaktivitäts-Kosten Mindest Einzahlung
Degiro Logo keine über 200 ETFs Gebührenfrei, sonst 2.- € + 0,03% über 200 ETFs Gebührenfrei, sonst 2.- € + 0,03% keine keine
meintrade.ch Logo keine 0.15% min. CHF 15
mehr Infos
US: $ 0.009 /ETF min. $ 4.99 EU: 0.2% min. € 8
mehr Infos
Pro Konto bis $ 10 / Monat keine
Strateo Logo 0,08% / Jahr (min. CHF 60 / max. CHF 140) (p.q. abgerechnet) ETF Leader CHF 7 Festpreis* sonst ab CHF 7.50 pro Auftrag ETF Leader CHF 7 Festpreis*
DE: ab € 10
US: ab $ 10
mehr Infos
CHF 25 / Semester keine
Saxo Bank Logo 0,12% p.a. vom Depot, min. CHF 60/Jahr (p.m. abgerechnet) 0.1 %, min. CHF 20 US: $ 0.02 / ETF, min $ 20
DE: € 0.1 %, min. € 15
CHF 89 / 3 Monate CHF 2000
Swissquote Logo 0,1% / Jahr (min. CHF 60 / max. CHF 200) (p.q. abgerechnet) ab CHF 9 (ETF Leader) sonst Volumen-Abhängig gemäss Liste ab CHF 9 (ETF Leader) sonst ab $ 15 Volumen-Abhängig gemäss Liste keine keine

Depotgebühren

Sehr attraktiv finden wir in dieser Hinsicht DEGIRO und meinTrade.ch, welche beide von einer Depotgebühr absehen. Bei den weiteren drei Anbietern richtet sich die Gebühr prozentual am Depotwert, jeweils mit einer Mindestgebühr.

Swissquote und Strateo setzen ebenfalls eine maximale Gebühr fest, die Saxo Bank lässt die Gebühr nach oben offen. 

Depotgebühren

Zusätzliche Gebühren

Bei meinTrade.ch und der Saxo Bank fallen zudem Inaktivitätsgebühren an. 

Aufsummiert aufs Jahr macht dies bei meinTrade.ch bis CHF 120 aus, bei der Saxo Bank bis CHF 356.


Allgemein Informationen zu den ETF Broker

Hauptsitz Regulierung Anzahl Nutzer Support Anzahl Börsenplätze Demokonto
Degiro Logo Niederlanden AFM, DNB (Niederlanden) 600’000+ Tel/Email/FAQ 50+
meintrade.ch Logo Schweiz – Zug / UK FCA keine Angabe Chat/Tel/ Kontaktformular 100+
Saxo Bank Logo Kopenhagen; Zweigniederl. Zürich FINMA 800’000+ Filiale Zürich/ Tel./Email/ Kontaktformular 36
Strateo Logo 1201 Genf FINMA 200’000+ Filiale Genf/ Tel./SKYPE/ Email 18
Swissquote Logo Schweiz – Glan FINMA 340’000+ Kontaktformular/ Email/Tel./ Live Chat 60

Sitz & Regulierung

Finanzplatz Zürich

Bei der Frage nach dem Sitz des Brokers ist es wichtig zu beachten, wo diese registriert ist. Beim eher unwahrscheinlichem (aber nie auszuschliessendem) Fall der Insolvenz, entscheidet nämlich diese, wie hoch die vom Staat übernommene Deckungssumme ist. Die Broker SwissquoteSaxo Bank und Strateo haben ihren Sitz in der Schweiz, sind somit über die FINMA reguliert, welche eine Deckungssumme von 100’000 CHF garantiert Link.

DEGIRO hingegen ist keine Bank und hält alle Anlagen sowie das eingezahlte Geld separat (Geld in Geldmarktfonds). Im Falle einer Insolvenz sind die Anlagen des Kunden gesichert und können nicht als eintreibbare Vermögenswerte behandelt werden. 

MeinTrade.ch arbeitet mit Interactive Brokers zusammen, welche über zwei unabhängige Versicherungen (SIPC & FINRA) verfügen, die im Falle einer Insolvenz, sich um die Gelder der Kunden bei der Liquidation kümmern.  

Support Möglichkeiten und Konto

Alle Broker im unserem Vergleich verfügen über die gängigen Kontaktmöglichkeiten. Wer nach wie vor den direkten Kontakt zum Broker schätzt, kann bei Strateo und der Saxo Bank persönlich die Filiale aufsuchen.

Um in der Schweiz mit einem ETF Sparplan zu beginnen, kannst du bei allen hier aufgeführten Anbietern ganz einfach dein Konto Online eröffnen.

Bei SwissquoteSaxo BankStrateo und meinTrade.ch ist es zudem möglich die Handelsplattform vorher noch zu testen mittels Eröffnung eines Demo-Kontos.


Zusammenfassung der einzelnen Broker

Degiro Logo

Vorteile:

  • Schnell wachsend, reguliert und preisgünstig
  • Vielzahl an Handelsplätzen und Produkten
  • Intuitive Trading Plattform

Nachteile:

  • Kein automatisierter Sparplan möglich
  • Steuernachweis wird nicht ausgestellt

Günstigster Broker im Test: Degiro

DEGIRO ist ein junger Broker im schnellen Wachstum. Sie bieten in der Schweiz unschlagbar günstige Handelsgebühren an sowie eine intuitive Handelsplattform auf Web- und Mobile-Basis. 

Gehandelt werden können nebst ETF’s auch Aktien, Hebelprodukte, Anleihen, Optionen und Futures. 

Geeignet ist DEGIRO für eine Vielzahl von Anlegern. Besonders gefallen uns die freundlichen Kosten für Einsteiger mit einem begrenzten Budget. Auch Langzeitanleger mit einem Sparplan auf ETF können aufgrund keiner Depotgebühren viel sparen. 

Zu Beachten: 

Da DEGIRO keine Bank ist, wird das eingezahlte Geld in Geldmarktfonds angelegt. Diese Fonds sind sehr risikoarm, jedoch ist zu beachten, dass die Rendite auf CHF zurzeit negativ ist. 

  • Für die ersten 3’000.- CHF wird die Negativrendite von Degiro ausgeglichen
  • Falls innerhalb 60 Tagen 400.- an Transaktionsgebühren gezahlt wurden, weitet Degiro den Ausgleich auf 110’000.- CHF aus. mehr Infos

*DEGIRO bietet für ETF’s ein Spezialangebot an, wobei 200 verschiedene ETF’s einmal im Monat kostenfrei gehandelt werden können. 

Die 200 ETFs enthalten namhafte Anbieter wie iShares, Vanguard, ComStage, Lyxor, SPDR, Amundi und db x-trackers. Die ETF‘s werden auf den Börsen XETRA, Euronext, NASDAQ und NYSE Arca gehandelt. mehr Infos

Kosten im Vergleich:

Benutzerfreundlichkeit:

meintrade.ch

Vorteile:

  • Grosse Produktpalette
  • Zusammenarbeit mit Interactive Brokers UK
  • Enge FOREX Spreads (Bsp. CHFUSD 0,5 Pips)

Nachteile:

  • Realtime Kurse kosten extra
  • Handelsplattform wirkt altmodisch
  • Sitz des Vertragsbrokers ausserhalb CH

MeinTrade.ch

MeinTrade.ch ist ein vielseitiger Broker und gut geeignet für einen ETF Sparplan in der Schweiz. Der Sitz des Brokers liegt ebenfalls in der Schweiz, wobei zusätzlich eine Zusammenarbeit mit Interactive Brokers UK stattfindet. Mit der vielseitigen Produktpalette von Aktien, CFD’s, FOREX, Rohstoffe, Optionen & ETF’s, und Preisen im unteren Mittelfeld bietet meinTrade.ch dem aktiven und anspruchsvollen Trader ein preiswertes Rundumpaket. 

Bezüglich Handelsplattformen bietet meinTrade.ch eine grosse Auswahl. Nebst den modernen und intuitiven Web- sowie Mobile- Plattformen, können Benutzer ebenfalls die klassische Trader Workstation wie bekannt von Interactive Brokers wählen. Zwar ein bisschen in die Jahre gekommen, jedoch nach wie vor zuverlässig und für den Profi mit automatisierbaren Handelsregeln unerlässlich.  

Kosten im Vergleich:

Benutzerfreundlichkeit:

Strateo Logo

Vorteile:

  • Grosse Auswahl an Produkten
  • Echtzeitkurse ab 3 Transaktionen/Monat je Markt kostenlos
  • Fonds Sparplan verfügbar

Nachteile:

  • Anfallende Kontoführungsgebühr bei Inaktivität
  • Desktop Handelsplattform nur für Windows verfügbar

Strateo

Strateo ist die Schweizer Niederlassung der Arkéa Gruppe mit Sitz in Frankreich. Die grosse Vielzahl an angebotenen Produkten, zu Gebühren im unteren Mittelfeld, stechen bei diesem Broker hervor. Für Langzeit-Anleger oder Daytrader, mit kleinem oder mittlerem Budget, ist Strateo auf alle Fälle eine Überlegung wert. 

Zu beachten ist ausserdem, dass obwohl keine Echtzeit-Kurse inbegriffen sind, diese bereits ab drei Transaktionen/Monat je Markt kostenlos zur Verfügung gestellt werden. 

Strateo stellt eine klassische, vollumfängliche Webtrader Plattform zur Verfügung bei welcher jegliche Produkte gehandelt werden können. Ausserdem besteht die Möglichkeit mittels App auf dem Smartphone zu handeln. Die Workstation zum Download ist leider lediglich für Windows-Nutzer verfügbar.

**Strateo bietet die ETF’s aus dem “ETF Leader” Pool für einen Festpreis von CHF 7 an (Aufträge zwischen CHF 500 – CHF 250‘000). Ansonsten herrschen die gleichen Transaktionsgebühren wie für Aktien.

Kosten im Vergleich:

Benutzerfreundlichkeit:

Saxo Bank

Vorteile:

  • In der Schweiz registriert und reguliert
  • Ein Broker für unzählige Produkte
  • Sehr konkurrenzfähige Preise, vor allem bei höherem Handelsvolumen
  • Übersichtliche Handelsplattform

Nachteile:

  • Hohe Grundkosten
  • Inaktivitätsgebühr
  • Auszahlungsgebühren

Bester Broker für höheres Handelsvolumen: Saxo Bank

Mit ihrer breiten Produktpalette findet bei der Saxo Bank jeder Trader das ideale Produkt. Die Kosten sind für Kleinanleger eher hoch, je mehr Kapital Sie jedoch investieren möchten, umso attraktiver werden die Preise. 

Ab 2’000.- CHF Mindesteinzahlung geht es los mit den oben aufgelisteten Preisen. Ab 250’000.- CHF Depotwert, gelangt man in die Platinum Preis-Kategorie, bei welcher die Transaktionsgebühren bis zu 30 % niedriger ausfallen. Mehr Infos dazu hier

Die Saxo Bank bietet zwei verschiedene Handelsplattformen an: 

  • Zum Einen SaxoTraderGo, welche kostenlos (bis auf Level 2-Marktdaten) und für jede Erfahrungsstufe geeignet ist. Die Plattform ist nach ein bisschen Einübung einfach zu bedienen und enthält alle Funktionen, die ein Trader sich wünscht. Hier ausprobieren
  • Für professionelle Trader gibt es die SaxoTraderPRO Plattform zum Download. Sie ist ebenso für jeden kostenlos (bis auf Level 2-Marktdaten) erhältlich,  empfiehlt sich aber eher für grosse Handelsvolumen. 

Ein grosser Vorteil der Saxo Bank ist, dass mit nur einem Konto und derselben Plattform gleich alle Produkte (Aktien, ETF’s, CFD’s, FOREX, Anleihen, Optionen und Investmentfonds) gehandelt werden können. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite. 

Kosten im Vergleich:

Benutzerfreundlichkeit:

Swissquote

Vorteile:

  • Schweizer Bank
  • Depot-Kostendeckel
  • Übersichtliche Kostenstruktur
  • Grosse Auswahl an Produkten
  • Sparplan Funktion

Nachteile:

  • Mittelhohe Gebühren für Einsteiger
  • Börsengebühren nicht in Transaktionsgebühren enthalten

Swissquote

Swissquote ist wohl der bekannteste Schweizer Online-Broker und der einzige Aktien Broker in unserem Vergleich mit seinem Ursprung in der Schweiz. Die langjährige Erfahrung dieses Brokers, die klare Kostenstruktur, sowie die Vielzahl an angebotenen Produkten, stechen hier hervor. Preislich interessant vor allem im mittlerem bis hohem Anlagevolumen dank einem klarem Kostendeckel.

Besonders gut gefällt uns zudem das vorhanden sein eines ETF Sparplans. Nebst bereits vorgegebenen Optionen für den Dauerauftrag, können ebenfalls auch individuelle Sparpläne erstellt werden.

Nebst der Aktienanlage bietet Swissquote ebenfalls FOREX, CFD’s, ETF’s, Optionen, Fonds und Kryptowährungen an. Zu beachten gilt, dass für FOREX und CFD’s ein separates Konto eröffnet werden muss.

Handelsplattform für Aktien ist die webbasierte Multi-Asset-Plattform namens eTrading. Hier können sämtliche Vermögenswerte gehandelt werden (ausser FOREX und CFD’s). Die Plattform ist übersichtlich und über Widgets sehr individuell gestaltbar. Zudem kommt die mobile Handelsplattform, welche ebenfalls einfach und intuitiv zu bedienen ist.

***Bezüglich ETF’s bietet Swissquote die ETF Leaders (eine weite Palette von über 1000 ETF’s) für eine feste Transaktionsgebühr von CHF 9 an. Darunter befinden sich prominente Titel von iShares, UBS, ZKB, Vanguard und viele weitere. Für alle weiteren ETF’s fallen die gleichen Transaktionsgebühren wie für Aktien an. weitere Infos

Swissquote bietet zudem ein Spezialpaket für Transaktionen an: FlatFeeTrades:

Es können Pakete mit verschiedenen Mengen an Transaktionen gekauft werden, die 12 Monate gültig sind. Besonders aktive Trader mit mittleren bis hohen Handelsvolumen können so ihre Gebühren zusätzlich senken. mehr Infos

Kosten im Vergleich:

Benutzerfreundlichkeit:

ETF Sparplan Schweiz: Fazit und Alternativen

Der ETF Sparplan ist sicherlich ein grossartiges Mittel um langfristig ein diversifiziertes Portfolio zu erstellen. Mit monatlichen oder vierteljährlichen Zukäufen, kann zudem ein durchschnittlicher Einstiegspreis erzielt werden. So riskierst du nicht mit grossem Kapital einzusteigen wenn die Kurse am höchsten sind.

Die beste Alternative zu einem ETF Sparplan, sind die in der Schweiz noch relativ wenig populären Robo-Advisors. Gemäss einem im Vornherein definiertem Risikoprofil, stellt ein Algorithmus ein diversifiziertes Portfolio zusammen. Mit einem Dauerauftrag auf das jeweilige Konto, wird dein Geld nun dementsprechend angelegt. Das Prinzip ist simpel und vor allem in den USA sehr erfolgreich.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *