online geld verdienen

Eine Webseite selber erstellen im 2020

Wie erstellt man eine Webseite von Grund auf neu? Auf was kommt es im Jahr 2020 an? Wie wird man im Internet gefunden?

All diese Fragen und noch viele mehr stellten wir uns und veröffentlichen nun hier unsere Erkenntnisse.

Nur einmal muss man nach einem Begriff wie “Webseite erstellen” oder ähnlichem im Internet suchen und bereits wird man auf allen erdenklichen Wegen mit Werbung darüber bombardiert. Es ist wirklich ein riesiger Markt und alle wollen dir ihr Produkt und Plugin und Add-On verkaufen. Doch was wirklich das Beste für dich ist, weisst meist nur du, oder lernst es wie wir in einem “Try and Error” Prozess.

Welche Plattform wählen?

WordPress vs. Wix vs. Shopify?

Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos und je nach Anwendungsbereich gibt es immer Vor- und Nachteile.

Wir haben einfachheitshalber und aus guten Erfahrungen in der Vergangenheit diese Seite mit Wix.com begonnen. Wix ist grandios da man für verhältnismässig wenig Geld ein Gesamtpaket bekommt, welches für Einsteiger absolut ausreicht.

Leider mussten wir jedoch feststellen, dass wir für gewisse komplexere Anwendungen auf unserer Webseite, mehr Rechenleistung brauchen als Wix uns ermöglichte. Es äusserte sich indem gewisse Seiten unserer Webseite extrem (und ich meine wirklich extrem) langsam wurden. 30 Sekunden um eine Webseite auf einem Handy zu laden ist wirklich schlecht.

Eine Webseite mit WordPress erstellen

Die Entscheidung viel auf WordPress. WordPress eignet sich ideal für alle die individuell eine Webseite erstellen möchten und sich alle Möglichkeiten offen halten möchten. So haben wir nach vielem testen das schnellste Hosting ausfindig machen könnten: WPEngine.

Getestet haben wir auf developers.google.com, gtmetrix.com und tools.pingdom.com. Alles gratis Werkzeuge, welche einen guten Überblick über den aktuellen Stand und auch Verbesserungsvorschläge geben.

Um die Kosten möglichst tief zu halten und auch günstigere Angebote machen zu können, überladen viele Hosting Anbieter ihre Server. Bei WPEngine ist das nicht der Fall. Es wird hier nicht pro Webseite bezahlt, sonder pro Traffic und Bandbreiten-Nutzung. Ja die Preise sind höher als bei der Konkurrenz, dafür wird eine gute Performance garantiert.

Nachdem wir uns für das schnellste Hosting entschieden haben, ging es darum eine schnelle Theme zu finden, welche besonders auf mobile Geräten eine top Performance zeigt. Astra ist eine sehr beliebte Theme, welche schnell ist und gleichzeitig viele modere Design-Möglichkeiten zulässt. In der engeren Auswahl waren zudem The Genesis Framework und unDesign. Beide ebenfalls top schnelle Themes die super auf mobile Geräten funktionieren. Ausschlaggebend waren für uns letztendlich lediglich ein paar Design-Möglichkeiten die uns bei Astra besser gefallen haben.

Sobald die Theme da waren haben wir uns ans testen von verschiedenen Drag and Drop Site Builder Plugins gemacht. Um vorneweg zunehmen, je einfacher ein Site Builder Plugin zu bedienen ist, umso langsamer wird die Seite schlussendlich sein. Getestet haben wir die gängigsten Plugins: Elementor, Beaver Builder und Divi. Einfach gesagt, um die schnellstmögliche Seite zu haben, verzichtet man auf so viele Plugins wie möglich und programmiert selber. Nun gewisse Dinge müssen einfach nützlich sein und so haben wir uns dafür entschieden möglichst viel mit dem WordPress Standard Site Builder: “Gutenberg” zu arbeiten. Lediglich die Extension: Ultimate Addon for Gutenberg ist ebenfalls oft im Gebrauch.

Für alle komplexeren Seiten, oder falls gewisse Inhalte zu lange in der Fertigung brauchen würden, verwenden wir Elementor.

Elementor ist für unsere Bedürfnisse der Site Builder, welcher die meisten Möglichkeiten und trotzdem schnelle Ladezeiten verspricht.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *